Helmut Kohl ist tot


Schreib einen Text •  • Forum •  • Sündenpfuhl •  • Neue Beiträge

718612 Helmut Kohl ist tot - ..und Helmut Kohl schlug seine Frau 16. Juni 2017 17:52:02

Helmut Kohl ist tot. Wir erinnern uns an seine besten Momente:

http://cdn1.stuttgarter-nachrichten.de/media.media.1ac3fbf3-6aed-4169-9163-f23218ef3055.normalized.jpeg

http://www.20min.ch/diashow/21543/76bda23f66fb597b57c19b66ae7f54a8.jpg

http://www.titanic-magazin.de/fileadmin/_migrated/pics/card_790700406.jpg

http://www.titanic-magazin.de/fileadmin/_migrated/pics/card_790700406.jpg



718687 Re: Helmut Kohl ist tot - Linker 17. Juni 2017 08:03:08

Weint da jemand.


718702 Big, fat, ugly Whitey is dead - why not dance and sing???!!!^^ ^^ ^^ (n/t) - Winnie Mandela 17. Juni 2017 11:55:52



718703 Titanic, damals noch der Zeit voraus:^^ - POPE of critique 17. Juni 2017 12:06:41

kalei


718700 Re: Helmut Kohl ist tot - FS 17. Juni 2017 10:42:40


Na ja, wer so eifrig im Namen des Judengottes am Weltuntergang arbeitet und
mit Freude das ihm anvertraute Volk Mann für Mann töten will und dann vorher
vom Herrn geholt wird, tut einem das schon ein wenig Leid. Ein schönes Beispiel,
was der Judengott von seinen Top Dienern so hält. Wenn Kohl Glück hat kommt er
als Klon wieder oder als verwässerte Hitlernachzucht wie seine Ziehpolitikerin Merkel.



719021 Re: Helmut Kohl ist tot - Nuff! 20. Juni 2017 19:45:32

Die Juden, die Juden, die Juden, die Juden, die Juden, die Juden, die Juden, die Juden, die Juden, die Juden, die Juden, die Juden, die Juden, die Juden, die Juden.


718889 Re: Helmut Kohl ist tot - Gov 19. Juni 2017 00:48:24

Wo bleiben die Kratzer Meister?


718714 Re: Helmut Kohl ist tot - Raëlist 17. Juni 2017 13:54:21

> das ihm anvertraute Volk

Na wer hat es ihm denn anvertraut?
In einer repräsentativen Demokratie vertraut sich das unmündige Volk selbst dem ErfolgEndsieg-versprechendstem Föhrer an. Und so kommt es dann auch, aber anders als das Dummvolk sich das denkt, denn selbiges kann es per Definition gar nicht. yara


718736 Re: Helmut Kohl ist tot - POPE of critique 17. Juni 2017 19:29:27

Stimmt.

Deshalb gehören die alle auch völlig zurecht gemessert und kaputtgetreten. Und die, für die die RATTE immer noch "Mutti" oder zumindest das "kleinere Übel" ist, erst recht.



718625 Re: Helmut Kohl ist tot - Fakten 16. Juni 2017 22:48:43

Unter der alten Kohl-Regierung fand eine systematische Umverteilung des Vermögens von unten nach oben statt. Mit der Wiedervereinigung Deutschlands setzte ein wahrer Goldrausch ein. 1,2 Billionen Mark flossen seitdem von West nach Ost. Hauptnutznießer waren die Banken, die Versicherungswirtschaft und die Unternehmer. Durch Subventionen in Milliardenhöhe, Steuerprivilegien und Privatisierung - oft verschenkte die Treuhand ganze Fabriken und Grundstücke -, verdienten sich Spekulanten und Glücksritter eine goldene Nase.

...

Die Einverleibung Ostdeutschland wurde auf Pump bezahlt. Die alte Regierung plünderte dazu einfach die Sozialkassen. 116,5 Milliarden Mark wurden aus der Rentenversicherung genommen. 159,3 Milliarden Mark entzog man der Arbeitslosenversicherung. Nimmt man noch den Solidaritätszuschlag hinzu, den jeder Arbeitnehmer zu zahlen hat, dann liegt auf der Hand, wie die Umverteilung gelaufen ist.

https://www.wsws.org/de/articles/1999/10/spar-o11.html


718688 Re: Helmut Kohl ist tot - Jurist 17. Juni 2017 09:03:44

Dafür war er bekannt.


718626 Re: Helmut Kohl ist tot - Raëlist 16. Juni 2017 23:14:07

Das ist halt das System. Den Leuten wird erzählt, dass die Dinge komplex sind und sie es nicht verstehen können und deshalb an den Entscheidungsprozessen nicht partizipieren können. Also wer sich so verarschen lässt, der ist tatsächlich blöd und verdient es nicht besser, als dass er dafür sorgt, dass die Reichen immer reicher werden. yara


718620 Re: Helmut Kohl ist tot - Fellgerber 16. Juni 2017 21:51:20

Wieder einer, dem unser geliebter Förrer nicht die gebührende Aufmerksamkeit schenkte.
Wieder einer, dessen Gestank diese Welt nur noch als Schatten verpestet.
Möge ihm der alte Wüstendämon im Innendienst einen passenden Job als astraler Arschabwischer für all die anderen kranken Kreaturen verpassen.

Ich hätte diesem erbärmlichen Drecksack noch ein paar qualvolle Jahre gegönnt. Man ist ja nicht soooo.

Mit Gift und Galle aus der Freiheit und nicht aus tiezem unzerem Lambde.
Der liebe Fellgerber

Und yeah, uns geht es gut. Und ich hab jetzt nicht Jehova gesagt, nein nein.


718621 Re: Helmut Kohl ist tot - wetter 16. Juni 2017 21:58:17


Hallo,
bei 20 Grad taust Du auf.

Wird aber diese Nacht bei 12 Grad regnen.


718701 Re: Helmut Kohl ist tot - Fellgerber 17. Juni 2017 11:48:12

Das ist noch viel zu warm für eine ordentliche Wildsau.

MfG
F


718706 Re: Helmut Kohl ist tot - Tom 17. Juni 2017 12:20:51

Der Herr Fellgerber.
Welch Glanz in unserer bescheidenen Hütte.
Ja,solche fleissigen Mitstreiter die sich aufopfernd jeden Tag zerreissen um im Kahlen-Ei zu schreiben brauchen wir.
Unser unsäglicher Dank sei solchen Stützen des Kahlen-Eis gewiss in alle Ewigkeit.


718743 Re: Helmut Kohl ist tot - Grüner 17. Juni 2017 21:57:16

Wer zum teufel ist Fellgerber?

Dafür interessiert sich keiner hier.


718840 Re: Helmut Kohl ist tot - Fellgerber 18. Juni 2017 18:43:15

Bist du die Nachgeburt der Trockenfotze Fatima Rothz oder hat sie dich einfach ausgeschißen, nachdem sie Jahrzehnte benötigte um zu begreifen, daß man entgegen der neobolschewikisten Doktrin seine Freßluke nicht mit dem Arschloch verwechseln sollte?

F


718945 Re: Helmut Kohl ist tot - Grünenhasser 19. Juni 2017 23:11:55

Fahr herunter das ist ein Ziegenficker aus Überzeugung.


718845 Re: Helmut Kohl ist tot - Wolfgang 18. Juni 2017 19:54:02

Schönter Text.

Darf ich Teile davon gebrauchen um diesen elendigen Hacker damit zu beleidigen?


718847 Re: Helmut Kohl ist tot - Fellgerber 18. Juni 2017 20:27:27

Aber klar doch Wolfgang, bedien dich.

MfG
F


718844 Re: Helmut Kohl ist tot - Grünenklatscher 18. Juni 2017 19:35:52

Dem hast Du es gegeben.

Bravo!

Du solltest hier öfter was schreiben.

Du fehlst uns hier sehr.


718846 Re: Helmut Kohl ist tot - Fellgerber 18. Juni 2017 20:26:27

Ja, es ist ruhig geworden, hier auf der einsamen Spitze des Weltnetzes.
Meine Arbeitswut zerbröselt so langsam und der Schaukelstuhl sollte mal geölt werden.

Die Zeit fürs Kalei dämmert am Horizont und die Stunde wird kommen.

Verdammt, hab mir gerade Phantasm 5 angesehen und bin bitter enttäuscht. "Phantasm 5 - Ravanger" war eigentlich als Abschluß der Kultreihe gedacht, aber das Ende ist zusammen mit vielen Fragen immer noch offen. Und Angus Scrimm, der Tall Man, starb hochbetagt nach dem Ende der Dreharbeiten.

So ein Mist aber auch.


MfG
F


718732 Re: Helmut Kohl ist tot - Fellgerber 17. Juni 2017 18:33:44

Hach, wie ich diesen charmant dahingehauchten Sarkasmus doch liebe.

Gegrüßet seyest Du in aller Form, oh Du mein lieber Tom.

F


718616 Rußland wollte 1990 Ostpreußen zurückgeben – Bonn lehnte ab und verhängte Geheim - möge Kohl in der Hölle schmoren 16. Juni 2017 19:03:24

Rußland wollte 1990 Ostpreußen zurückgeben – Bonn lehnte ab und verhängte Geheimhaltung

am 02. Juli 1990 ging in der deutschen Botschaft in Moskau ein Fernschreiben ein, in dem Russland die Rückgabe des nördlichen Ostpreußens an Deutschland anbot. Russland war bestrebt, völkerrechtliche Unklarheiten aus dem Weg zu räumen, um im Zuge des drohenden Zusammenbruchs der Sowjetunion das eigene Fortbestehen zu sichern. Zudem erhoffte sich Moskau dadurch finanzielle Vorteile.

An diesem Tag im Jahr 1990 ging in der deutschen Botschaft in Moskau ein geheimes Fernschreiben ein mit der Nachricht, dass Russland bereit sei, über eine Rückgabe des nördlichen Ostpreußens zu verhandeln. Zu dieser Zeit fanden auch die Verhandlungen zum 2+4 Vertrag statt und die Sowjetunion steckte in einer schweren Wirtschaftskrise, das genannte Gebiet gehörte völkerrechtlich zu Deutschland. Die deutsche Regierung in Bonn jedoch wischte das Angebot vom Tisch mit der Aussage, die sog. Wiedervereinigung habe Priorität und mögliche Probleme im nördlichen Ostpreußen seien eine Angelegenheit Moskaus. Tatsächlich hoffte die Gorbatschow-Regierung im Falle einer Zusage der Bundesrepublik auf eine Geldspritze, entweder durch einen Rückkauf der Region Königsberg-Kaliningrad oder durch Milliardenkredite im Austausch.

Problematisch war jedoch, dass nur sehr wenige Deutsche bzw. Russlanddeutsche und viele Russen in der Region lebten. Viele der Russen waren Soldaten und Soldatenfamilien, die man hätte einbürgern oder umsiedeln müssen. Zudem wäre der Widerstand der USA, Frankreichs, Großbritanniens und Polens vermutlich so groß gewesen, dass die sog. Wiedervereinigung dadurch gefährdet worden wäre. Ein näheres Zusammenrücken zwischen Deutschland und Russland wurde und wird bis heute seitens der Westmächte stets mit Nachdruck verhindert. Einige hochrangige Politiker in Russland strebten dies jedoch mehrfach an, um einen Komplex vieler Probleme zu lösen, „die sowohl Rußland als auch Deutschland gegenwärtig Schwierigkeiten bereiten“, schrieb das Ostpreußenblatt im Jahr 1998. Man wollte zudemein friedvolles Ende der blutigen Politik Stalins gegenüber Völkern und Staatsgrenzen einleiten, wie der russische Generalleutnant und Kreml-Berater N. P. Klokotow im Jahr 1997 in seinem Buch „Grundlagen der Geopolitik / Die geopolitische Zukunft Russlands“ schrieb.

Im Jahr 1991 bot Gorbatschow dem deutschen Bundeskanzler Kohl die Region Kaliningrad ein weiteres mal für 70 Milliarden Mark an, auch Jelzin machte später ähnliche Angebote.

Später stand laut Ostpreußen-Sprecher v. Gottberg ein Preis von 48 Milliarden Mark im Raum, worauf Außenminister Genscher erwidert haben soll, „Königsberg nicht einmal geschenkt“ haben zu wollen. Russland hatte während und nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion das Bestreben, alle völkerrechtlichen Unklarheiten aus dem Weg zu räumen, um das eigene Überleben zu sichern. Das Völkerrecht untersagt nämlich seit Juni 1945 ausdrücklich, dass eroberte Gebiete behalten werden dürfen.

Zwar wurde die Nachkriegsgrenze zwischen Deutschland und Polen an der Oder-Neiße-Linie im Jahr 1950 von der DDR offiziell durch den Vertrag von Zgorzelec (Görlitzer Abkommen) anerkannt, doch geschah dies auf Druck Stalins.
Im Jahr 1970 erkannte die Bundesrepublik Deutschland die Linie als De-facto-Grenze im Warschauer Vertrag an.


Hinweis: nachweislich ist die BRD kein Land und kein Staat, sondern ein von den Alliierten als Übergang eingerichtetes Konstrukt, ein Geschäftsbereich, um die Verwaltungsfähigkeit zu gewährleisten. Deshalb haben Verträge und Abkommen von und mit der BRD keine weltpolitischen Rechte. Sie sind ungültig und lediglich als „vorübergehend bis zur vollen Geschäftsfähigkeit des Deutschen Reiches anzusehen. Das Deutsche Reich hat keinerlei Verpflichtung sich an Maßnahmen der BRD zu halten…..das muss jedem klar sein um zu verstehen, dass unsere aktuellen Polit-Parteien niemals zu Gunsten des Deutschen Volkes handeln würden!!! Siehe NRW wo die Polit-Verräter das GG „abschaffen“ und den wichtigsten Eid nicht mehr leisten: „für das Deutsche Volk“….seit wann muss auf die Gefühle von Ausländer Rücksicht genommen werden? Wer sich nicht mit dem Deutschen Volk identifiziert, der soll das deutsche Land umgehend verlassen…die Polit-Vertreter gehören rein rechtlich vor Gericht und ihrer Ämter enthoben…
Bei der UNO sowie allen weltpolitischen Bereichen wird stets „Deutschland“ aufgeführt und niemals „BRD“.
Da das Deutsche Reich weltpolitisch niemals gestrichen wurde, was auch vom sogenannten Bundesverfassungsgericht mehrfach bestätigt wurde, wäre mit einer Rücknahme von Ostpreußen die Reaktivierung des Deutschen Reiches erreicht.
Russland führte stets „Deutsche Reich“ auf.
Jedoch die Antideutschen Politiker unter der Regie von den anglikanischen Ländern (USA) und dem Israel-hörigen Juden Kohl, sollte und durfte die BRD nicht abgeschafft werden. Kohl war Kanzler (Geschäftsführer) von der us-amerikanischen BRD.
Die Wiederherstellung des Deutschen Reiches hätte eine Basis von sehr guten Beziehungen zu Russland ermöglicht.
Eine Entwicklung die die USA auf keinen Fall genehmigen würde.
Unsere Heimat, Ostpreußen mit der herrlichen Stadt Königsberg, die wunderschönen Landschaften Ostpreussen mit all ihren Bereichen, Pommern, Masuren….
Unser größter Feind war und ist die USA…..die Russen waren ab 1950 nicht mehr deutschfeindlich. Auch daran zu erkennen, dass die Deutschen in Mitteldeutschland nicht „umerzogen“und nicht tagtäglich psychisch drangsaliert wurden.

https://deutschelobby.com/2017/02/04/02-07-1990-russland-will-ostpreussen-zurueckgeben/



718728 Karl RanzEier is tot. Endgültig. Und mir ist auch schon ganz schlecht... - Die wohl dämlichste, aber leider nicht erfolgloseste Witzfigur aller Zeiten litt 17. Juni 2017 16:01:39

Burn in hell, Ransy!

Karl Ranseier (* 23. Februar 1900 in Bielefeld; † 31. Dezember 2016 in Kalau) ist tot. Endgültig. Die wohl dämlichste, aber leider nicht erfolgloseste Witzfigur aller Zeiten litt schon in frühester Kindheit an endlosem Wiederholungsdrang und trug daher gerne Endlosschleifen im Haar und ernährte sich von Copypaste. Im Fernsehen sah er sich grundsätzlich nur Wiederholungen an.

Sein potenziell größter Durchbruch, der Film "Und täglich grüsst das Murmeltier" wurde ihm von einem Wiederholungstäter geklaut, als gerade eine Wiederholung lief. Seither hielt er sich mit Wiederholungen seines eigenen Todes über Wasser. Ranseier starb, als eine unbekannte Frau, die nach eigenen Angaben die ewig wiederkehrenden Ranseier-Tode satt hatte, wiederholt auf ihn einstach bis er tot war. Er hinterlässt sein Projekt "Ranseipedia", das große Konkurrenzprojekt zu Stupidedia. Es wartet bis heute auf den ersten Eintrag.


718905 Re: Karl RanzEier is tot. Endgültig. Und mir ist auch schon ganz schlecht... - Dichter 19. Juni 2017 01:09:02

er wurde 116.


718615 Die Untaten Helmut Kohls - Kohl der gewohnheitsmäßige Verfassungsbrecher taz, 28.9.2000 16. Juni 2017 18:59:39

Die Untaten Helmut Kohls

Die Untaten Helmut Kohls
"der gewohnheitsmäßige Verfassungsbrecher" taz, 28.9.2000, S.1
Sogar das CDU/CSU-nahe Blatt Münchner Merkur tadelt Helmut Kohl: "So wie er in seiner Europa-Politik das Wohlwollen der Nachbar-Regierungen mit finanziellen Zugeständnissen erkaufte, so besänftigte er die sozialen Forderungen der Bürger mit Wahlgeschenken. Der ausufernde Sozialstaat ist die Folge seiner Praxis des Geldverteilens." Münchner Merkur, 27.12.2001, S.2

Liste der Untaten Helmut Kohls:
http://www.gavagai.de/amigos/HHD04.htm


718622 Re: Die Untaten Helmut Kohls - geld 16. Juni 2017 22:01:29

Er hat auch ca. 270 000 Millionen aus der Renten und sozialversicherung abgezweigt, also gestohlen, um damit uA. den Amis ihren Krieg zu finanzieren.


718740 Re: Die Untaten Helmut Kohls - zu billig 17. Juni 2017 21:45:30

Es waren 275,8 Milliarden!
Dazu kommen aber noch mal 1,2 Billionen für Geschenke.

Also 1,475,800 Millionen!

Ausgeschrieben also 1 475 800 000 000.

Wer sich das vorstellen kann, bekommt von mir einen Euro.


718741 Re: Die Untaten Helmut Kohls - 17 362,35 pro Nase 17. Juni 2017 21:49:49

Ich will den Euro.

Macht genau 17 362,35 pro Nase von Baby bis zum Rentner plus Zinsen, denn der Zaster ging ja auf Pump.


718613 Re: Helmut Kohl ist tot - Kalli Gula, EKC; (erfinder des kalei-cartoons); ^^^^* 16. Juni 2017 18:32:20

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/helmut-kohl-ist-laut-bild-tot-a-1152553.html
wutwut
wut


718614 Re: Helmut Kohl ist tot - Kalli Gula 16. Juni 2017 18:48:44

http://www.spiegel.de/video/helmut-kohl-gestorben-jan-fleischhauer-ueber-den-kanzler-video-1775294.html
oberlehreroberlehrer
oberlehrer


718624 Re: Helmut Kohl ist tot - Raëlist 16. Juni 2017 22:38:51

Das wird dir gefallen... yara




Schreib einen Text •  • Forum •  • Sündenpfuhl •  • Neue Beiträge